30.11.2011
Film aus dem KurzFilmVerleih gewinnt Deutschen Kurzfilmpreis

Kulturstaatsminister Bernd Neumann zeichnete am 24. November „Nun Sehen Sie Folgendes“ mit dem Filmpreis in Gold aus

Filmstills aus „Nun sehen Sie Folgendes“
Filmstills aus „Nun sehen Sie Folgendes“

Fünf Mal konnte Kulturstaatsminister Bernd Neumann die begehrte goldene „Lola“ überreichen. In der Kategorie „Spielfilm unter sieben Minuten“ ging sie an Und nun sehen Sie Folgendes (Hersteller: Daniel Thomaser und Kamerapferd, Berlin, Regie: Erik Schmitt und Stephan Müller).

 
Die Begründung der Jury für den Film „Nun sehen Sie Folgendes“
„Ein 5-minütiger Filmkurs, der wie ein rasantes Making-of einschließlich Regieanweisung und Filmanalyse daherkommt. Eine No-Budget-Produktion voller Witz und Selbstironie besonders dann, wenn die didaktische Sprecherstimme auf ein vergessenes Stativ links im Bild oder die Spiegelung des Filmteams in der Fensterscheibe hinweist. Eine Filmszene wird mit klassischen Zutaten inszeniert: der sympathische Held, sein Gegenspieler, die Filmschönheit und die wartende Oma. Ab der Aufblende werden dabei Inhalt und Inszenierung von einer Sprecherstimme beschrieben, kommentiert und hinterfragt. Unter dauernden Hinweisen auf die technischen Tricks, deren Durchschaubarkeit Teil des Ganzen ist, treibt die Geschichte nach Konfrontation, Verfolgungsjagd und dramatischem Showdown ihrem Ende entgegen. „Nun sehen Sie Folgendes“ ist eine der in diesem Jahr überdurchschnittlich stark vertretenen, meist karikierenden filmischen Reflektionen über das Filmemachen und seine Gesetze. Hier geschieht dies mit Witz, viel Gespür für Rhythmus und dem anarchischen Charme von gekonntem No-Budget-Kino.“


Bedeutendste Auszeichnung für den Kurzfilm
Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die bedeutendste und höchst dotierte Auszeichnung für den Kurzfilm in Deutschland. Der Filmpreis in Gold ist mit einer Prämie von 30000 Euro verbunden, für den Sonderpreis gibt es 20000 Euro.


Die Preisträger wurden von den Jurys Deutscher Kurzfilmpreis aus insgesamt 10 nominierten Filmen ausgewählt. Sie erhalten je 15.000 Euro, die im Fall der Preisträger auf die Siegerprämien angerechnet werden. Die Prämien müssen für neue Kurzfilme oder Filme von künstlerischem Rang oder die Projektvorbereitung eingesetzt werden.